Telefonverbindung zweier FRITZ!Boxen per VoIP über VPN

eingetragen in: FritzBox | 6

Ein Freund von mir hat einen Wohnsitz in Hamburg und eine Ferienwohnung in Travemünde. Er möchte gerne, wenn er in Travemünde ist, auch unter der Hamburger Telefonnummer erreichbar sein und umgekehrt. Weiterhin möchte er gerne nur einen Anrufbeantworter in Hamburg für beide Standorte nutzen. Die Nachrichten auf dem Anrufbeantworter möchte er per Email erhalten. Die Lösung  muss natürlich kostengünstig und so sicher wie möglich sein.

Da ich die FRITZ!Box 7490 als ISDN Telefonanlage schon lange mit 2 DECT Telefonen, einem ISDN Telefon, sowie mehreren VoIP Telefonen erfolgreich Probleme nutze, kam mir die Idee die Standorte Hamburg und Travemünde per FRITZ!Box 7490 und einer festen VPN (Virtual Private Network) Leitung zu verbinden. Über die VPN Leitung findet dann die VoIP Kommunikation verschlüsselt statt.

vpnvoip

Als erstes ist die VPN Verbindung herzustellen. Da die FRITZ!Box in Hamburg nicht über ein LAN Kabel mit der FRITZ!Box in Travemünde verbunden ist, muss die VPN Verbindung über das Internet hergestellt werden. Da aber jede der Beiden FritBoxen alle 24 Stunden eine neue IP-Adresse vom Internetprovider erhält, kann nicht mit festen IP Adressen arbeiten. Daher ist ein DynDNS Service (Dynamic Domain Name Service) zu beantragen um . Hier gibt es mehrere Anbieter um trotz wechselnder IP-Adressen immer unter demselben Domänennamen erreichbar zu sein.

Ich nutze dafür den Anbieter GoIP.de. Wie ein Dynamic DNS mit GoIP.de erkläre ich in dem Beitrag Dynamic DNS in FRITZ!Box einrichten. In unserem Fall habe ich zwei Dynamic DNS Einträge erstellt. Einmal für Hamburg den Domänennamen fritzbox-hamburg.goip.de und für Travemünde den Domänennamen fritzbox-travemünde.goip.de. Sobald wir die FRITZ!Box so konfiguriert haben, dass die Dynamic DNS Eintrag bei jeder Verbindung der FRITZ!Box mit dem Internetprovider gesetzt wird, kann das VPN eingerichtet werden.

VPN Einrichten

Hierfür meldet man sich bei der FRITZ!Box mit dem Internetbrowser an. Als erstes stellt man die erweiterte Ansicht ein (oben rechts auf die 3 Punkte klicken und „Erweiterte Ansicht“ auswählen). Nun im Menü unter Internet, Freigaben auf VPN klicken. Hier eine VPN Verbindung „Ihr Heimnetzwerk mit einer anderen FRITZ!Box-Netzwerk verbinden (LAN-LAN-Kopplung)“ einrichten. Damit stellt man eine permanente VPN Verbindung her. D.h. sobald sich die IP-Adresse ändert, wird die VPN Verbindung neu aufgebaut und bleibt bis zum nächsten IP-Adressen Wechsel bestehen.

Unsere VPN Konfiguration auf der FRITZ!Box sieht wie folgt aus:

VPN Einstellungen FRITZ!Box Hamburg FRITZ!Box Travemünde
Internetadresse: fritzbox-travemuende.goip.de fritzbox-hamburg.goip.de
Entferntes Netzwerk: 192.168.11.1 (hier trägt man die IP-Adresse der FRITZ!Box in Travemünde ein) 192.168.10.1 (hier trägt man die IP-Adresse der FRITZ!Box in Hamburg ein)
Subnetzmaske: 255.255.255.0 255.255.255.0
VPN-Verbindung dauerhaft halten:  X X

 

Die IP-Adresse der FRITZ!Box die man für das  „Entferntes Netzwerk“ benötigt, findet ihr im Menü unter Heimnetz, Heimnetzübersicht, Netzwerkeinstellungen, IPv4-Adressen. Hier kann man die IP-Adresse der FRITZ!Box anpassen. Die IP-Adressen der FRITZ!Boxen in Hamburg und Travemünde müssen sich umbedingt unterscheiden! Sonst kann man keine VPN Verbindung zwischen den Standroten aufbauen. In meinem Fall hat die FRITZ!Box in Hamburg die IP-Adresse 192.168.10.1 und die FRITZ!Box in Travemünde die IP-Adresse 192.168.11.1.

Jetzt steht die VPN Verbindung zwischen Hamburg und Travemünde. Das kann man jetzt z.B. testen, in dem man aus Travemünde im Internetbrowser den Link http://192.168.10.1 und aus Hamburg den Link http://192.168.11.1 aufruft. Man sollte dann jeweils auf die Eingangsseite der FRITZ!Box gelangen.

VoIP einrichten

Telefoniegerät (SIP/VoIP Server)

Im FRITZ!Box Menü wählt man den Menüpunkt Telefoniegerät unter Telefonie aus. Hier legt man nun ein neues Telefon, in dem man auf „Neues Gerät“ klickt an. Wähle Telefon (mit und ohne Anrufbeantworter) unter „Mit der FRITZ!Box verbunden“ aus. In den nächsten Unterpunkten im Assistent ist ein Passwort und über welche Telefonnummern die ankommenden und ausgehenden Gespräche geführt werden sollen einzugeben.

Bei den Telefonnummern  (040) 1234567 in Hamburg und (04502) 9876543 in Travemünde handelt es sich um die Festnetznummern vergeben Durch den Internet-/Telefonanbieter. Ich setze voraus, dass die FRITZ!Box mit den Festnetznummern schon konfiguriert ist.

Unsere VoIP Konfiguration für die Telefoniegeräte sieht wie folgt aus:

VoIP Telefoniegeräte Einstellungen FRITZ!Box Hamburg FRITZ!Box Travemünde
Telefoniegerät: IP-Telefon IP-Telefon
Bezeichnung: VoIP für Travemünde VoIP für Hamburg
Angeschlossen über: LAN/WAN (IP-Telefon) LAN/WAN (IP-Telefon)
Rufnummer ausgehende Gespräche: 1234567 (hier steht die eigene Festnetznummer für Hamburg ohne Vorwahl) 9876543 (hier steht die eigene Festnetznummer für Travemünde ohne Vorwahl)
Rufnummer ankommende Gespräche: 1234567 9876543
Interne Nummer **620 (diese wird von der FRITZ!Box vergeben) **622(diese wird von der FRITZ!Box vergeben)
Kennwort: Passwort1234 (frei zu vergeben) Passwort9876 (frei zu vergeben)

 

Anbei exemplarisch die Telefoniegeräte Einstellungen in Hamburg für Travemünde. Für Travemünde muss dieses analog, nur mit anderer Telefonnummer durchgeführt werden.

Sobald die Telefoniegeräteeinstellungen in Hamburg und Travemünde abgeschlossen sind, hat man die SIP Server (VoIP Server) fertig konfiguriert. Nun könnte man sich z.B. aus dem eigenen LAN/WLAN mit einem SIP Client (VoIP Client) z.B. auf dem Smartphone mit den SIP Server (VoIP Server) auf den FRITZ!Boxen verbinden.

Eigene Rufnummer (SIP/VoIP Client)

Im FRITZ!Box Menü ist der Punkt Telefonie, Eigene Rufnummer und dann „Neue Rufnummer“ anzuklicken. Als nächstes muss man zwischen Festnetznummer und Internetnummer wählen. Da wir uns ja mit einer FRITZ!Box über das Internet verbinden wollen, ist hier Internetnummer auszuwählen.

Unsere VoIP Konfiguration für die Eigene Rufnummer sieht danach wie folgt aus:

VoIP Eigene Rufnummer Einstellungen FRITZ!Box Hamburg FRITZ!Box Travemünde
Telefonie-Anbieter: anderer Anbieter anderer Anbieter
Rufnummer für die Anmeldung: 045029876543 (hier steht die Festnetznummer von Travemünde mit Vorwahl) 0401234567 (hier steht die Festnetznummer von Hamburg mit Vorwahl)
Interne Rufnummer in der FRITZ!Box: 045029876543 (hier steht die Festnetznummer von Travemünde mit Vorwahl) 0401234567 (hier steht die Festnetznummer von Hamburg mit Vorwahl)
Benutzername 622 (Das ist die Interne Nummer die bei der Konfiguration der Telefoniegeräte in Travemünde von der FRITZ!Box vergeben wurde, nur ohne **) 620 (Das ist die Interne Nummer die bei der Konfiguration der Telefoniegeräte in Hamburg von der FRITZ!Box vergeben wurde, nur ohne **)
Kennwort: Passwort9876 (Das ist das Kennwort unter Telefoniegeräte in Travemünde) Passwort1234 (Das ist das Kennwort unter Telefoniegeräte in Hamburg)
Registrar: 192.168.11.1 192.168.10.1
Proxy-Server: 192.168.11.1 192.168.10.1
DTMF-Übertragung Automatisch Automatisch
Anmeldung immer über eine Internetverbindung X X
Ortsvorwahl für ausgehende Gespräche einfügen
Vorauswahl *123# (vergeben durch FRITZ!Box) *124# (vergeben durch FRITZ!Box)

 

Anbei exemplarisch die Rufnummern Einstellungen in Travemünde für Hamburg. Für Hamburg sind die Einstellungen analog zu Travemünde durchzuführen.

Fertig ist die VoIP Verbindung zwischen Hamburg und Travemünde. Nun muss man nur noch die Telefone an den FRITZ!Boxen so einrichten, dass diese sowohl bei Anrufen aus Hamburg in Travemünde klingeln und umgekehrt. Dafür ist unter Telefonie, Telefoniegerät das entsprechende Telefon welches klingeln soll auszuwählen. Hier ist in Hamburg sowie in Travemünde bei „nur auf folgende Rufnummern reagieren“ unter „Ankommende Anrufe“ die Telefonnummer aus Hamburg und die aus Travemünde aus dem Menü auszuwählen.

Beispiel Konfiguration der Telefone:

FRITZ!Box Hamburg FRITZ!Box Travemünde
Anschluss: FON 1, FON 2, DECT Telefone und Anrufbeantworter FON 1, FON 2 und DECT Telefone
Ausgehende Rufnummer 1234567 9876543
ankommend 1234567

045029876543

9876543

0401234567

Intern  X X

 

Jetzt kann der Test beginnen. Dafür ruft man z.B. vom Handy die Telefonnummer in Hamburg an. Die Telefone in Hamburg und Travemünde klingeln jetzt. Nach einer weile nimmt der Anrufbeantworter in Hamburg die Verbindung an. Ruft man danach in Travemünde an, sollten die Telefone in Travemünde sowie Hamburg klingeln. Auch hier nimmt der Anrufbeantworter nach einer weile das Gespräch an.

Interne Gespräche führen

Aus Travemünde kann jetzt ein Rundruf in Hamburg mit der Telefonnummer ***124#*#**9 initiiert werden. Jetzt klingeln alle Telefone. Wenn man den Anrufbeantworter erreichen möchte, wählt man ***124#*#**600 . Da man sich die Kombination schlecht merken kann, kann diese in dem FRITZ!Box Telefonbuch als Kurzwahl z.B. **700 hinterlegt werden. In Hamburg hinterlegt man für die Kurzwahl **700 die Telefonnummer **600. So erreicht man an jedem Standort unter **700 den Anrufbeantworter.

telefonbuch

6 Antworten

  1. Sven
    | Antworten

    Hallo,

    Danke für deinen Beitrag… ich hatte in etwa das selbe vor… allerdings will es bei mir nicht ganz so funktionieren wie es sollte… 🤔

    Ich habe 2 Fritzboxen, an der ich an einer die Nummer der anderen mitbenutzen möchte.
    Es besteht eine dauerhafte VPN-Verbindung zwischen den Boxen.

    Folgende Optionen hab ich ausprobiert:

    a) Registrar: 192.168.xxx.1, Proxy: leer – Telefone klingeln, allerdings wird kein Ton ausgegeben.

    b) Registrar: 192.168.xxx.1, Proxy: 192.168.xxx.1 – Telefone klingeln, allerdings wird kein Ton ausgegeben.

    c) Registrar: 192.168.xxx.1, Proxy: xxxxx.dyndns.de – Telefone klingeln, allerdings wird nur ab und zu ein Ton ausgegeben.

    d) Registrar: 192.168.xxx.1, Proxy: xxxxx.dyndns.de:5060 – Telefone klingeln, es wird ein Ton ausgegeben, allerdings ab und zu wieder kein Ton.

    Bei der letzten Verbindung wird das Telefonat allerdings ja nicht über die Fritz-interne VPN-Lösung geführt sondern übers Internet, da über den dyndns-Account verbunden wird.

    Bei allen o.g. Lösungen wird die Nummer allerdings korrekt registriert…

    Hat hierzu jemand ne Idee?

    Danke und viele Grüße,
    Sven

  2. Thorsten
    | Antworten

    hallo, ich habe es mit dieser anleitung versucht, aber es will einfach nicht.
    ich kann keine eigene rufnummer einrichten mit den daten der entfernten fritzbox.
    zum setup:

    2x FB 7490, FW 6.83
    beides telekom ip anschlüsse
    beide über die fb lan-lan-kopllung (vpn) verbunden
    entfernte ip 192.168.200.1 (FB)
    lokale ip 192.168.178.1 (FB)
    —–

    der netzwerk zugriff auf den jeweils anderen netzwerkordnern funktioniert

    —-

    beim einrichten der „eigenen rufnummer“ der entfernten fb auf der lokalen fb
    bekomme ich unter Ereignisse Fehlermeldungen wie
    – Anmeldung der internetrufnummer war nicht erfolgreich
    — gegenstelle antwortet nicht
    — gegenstelle meldet ursache 404

    —-

    woran kann das liegen? freue mich über jede hilfe !!!!!
    vg, thorsten

    • Peter
      | Antworten

      Hallo,
      ich habe das Problem gelöst, indem ich das Häckchen „Internetanmeldung“ erlauben gesetzt habe und als Stun-Server „stun.1und1.de“ eingetragen habe.

      Ansonsten ging es bei mir auch nicht!

      Grüße,
      Peter

      • thorsten
        | Antworten

        Hallo Peter,

        bei mir sieht die Konfiguration wie folgt aus, wobei ich nur die der einen Seite (Fritzbox) beschreibe. Die andere Fritzbox ist analog zu konfigurieren. Wichtig, beide FritBoxen müssen unterschiedliche interne IP-Adressen haben.

        Konfiguration FritzBox 1:
        Unter „Eigene Rufnummern“ in der Fritzbox 1 steht unter Telefon-Anbieter „Anderer Anbieter“. Nach dem Speichern der Einstellung steht hier dann die interne VPN IP-Adresse der der FritzBox 2 (Bsp. 192.168.11.1). Unter Rufnummer und interne Rufnummer steht die Telefonnummer mit Vorwahl der Telefonnummer der FritzBox 2. Unter Benutzername und Kennwort steht der Name des Telefonigerätes der Fritzbox 2 (Bsp. 620) und das dort festgelegt Kennwort. In den Feldern Registrar und Proxy-Server steht die VPN IP-Adresse der Fritzbox 2. Das Feld STUN-Server ist leer. Das Häckchen bei „Anmeldung immer über eine Internetverbindung“ ist gesetzt.

        Konfiguration FritzBox 2
        Unter Telefoniegeräte gibt es ein Telefoniegerät anzulegen mit irgendeinem Namen. Es ist einen ausgehende und mindestens eine eingehende Telefonnumer der FritzBox 2 auszuwählen. Das ist die Nummer die die Fritzbox 1 zum telefonierten über Fritzbox 2 nutzt. In den Anmmeldedaten steht der Benutzername und Kennwort den ich aus Fritzbox 1 nutze (Bsp. 620). Unter Registrar (Feld kann ich nicht ändern) steht fritz.box und die IP-Adresse der Fritzbox 2 (Bsp. 192.168.11.1). Das Häckchen „Anmeldung aus dem Internet“ ist bei mir nicht gesetzt.

        VPN-Einstellung
        Vielleicht noch ein wichtiger Punkt in den VPN Einstellungen der Fritzbox 1 steht unter Entferntes Netzwerk die IP Netz der Fritzbox 2. Angenommen die Fritzbox 2 hat die IP Adresse 192.168.11.1. seht in FrizBox 1 als Entferntes Netzwerk 192.168.11.0 mit Subnetzmaske 255.255.255.0

        Gruß
        Stübi

  3. Junk
    | Antworten

    Hallo Stübi,

    vielen Dank für die super Anleitung! Habe es so ähnlich in mein Büro installiert. Habe dort eine Räumlichkeit und wollte meine Hausnummer – die ich bisher fürs Büro genutzt hab – dort weiter nutzen.

    Home —> FB 7490 (Anbieter O2)

    Büro —> FB 6490 (Anbieter Vodafone/KD + Stellt VPN Verbindung her) —-> Wlan Repater —-> FB 7490 (IP-Client + steht in meinem Raum).

    Telefon hab ich leicht mit der Anleitung hinbekommen…

    Nur mit dem FAX will das nicht klappen.

    Die Faxnummer ist zuhause normal als „Eigene Rufnummer“ eingetragen. Um sie auch im Büro nutzen zu können, bleibt mir nur die Variante sie als weiteres IP-Telefon einzutragen (wobei es ja eigentlich ein analoges Fax ist).

    Und da ist auch der Haken.. Trage ich sie ein, und schließe sie normal im Büro an FON 1 oder 2.. klingelt sie zwar wenn man anruft, aber Faxe werden nicht angenommen und auch Raus kommen keine Faxe..

    Mache ich von der Konfiguration etwas falsch? Habe mir jetzt noch einen VOIP-Adapter bestellt und werde versuchen diesen zwischen das analog Fax und einem LAN Anschluss zu klemmen.

    Beste Grüße

    • thorsten
      | Antworten

      Hallo,

      ich leite die Faxe nicht auf den anderen Standort per Fritbox um. Ich habe das versucht, aber das hat leider nicht funktioniert. Ich denke, dass hängt mit dem Voip Protokoll zusammen.
      Ich empfange an beiden Standorte Faxe und schicke diese dann an die selbe Emailadresse.

      VG
      Stübi

Kommentar verfassen